Lesemonat

Lesemonat März/April 2021

Schon lange habe ich keinen Lesemonat Beitrag mehr geschrieben. Im März und April habe ich jedoch so viele Bücher gelesen, dass ich es nicht schaffen würde, zu jedem Buch eine Rezension zu schreiben.

Da ich die Bücher aber nicht komplett unbesprochen lassen will, habe ich mich entschieden, wieder einmal einen Beitrag zu meinem Lesemonat zu schreiben.

Meine Highlights März / April 2021

Am einfachsten fällt es mir immer über die Bücher zu schreiben, die mich begeistert haben. Dies waren im März und April vier Bücher.

Takis Würger – Noah

Dieses Buch durfte ich vorab lesen und es hat mich sehr berührt. Ich habe auch bereits eine Rezension dazu geschrieben. Ein wirklich wichtiges und gutes Buch, welches jeder gelesen haben sollte!!

Link zum Buch „Noah“*

Megan Hunter – Die Harpyie

Auch hierzu habe ich bereits eine Rezension veröffentlicht. Erst wollte ich das Buch nicht lesen weil es auf Instagram so gehypt wurde und ich mit hochgelobten Büchern eher schlechte Erfahrungen gemacht habe. In einer Leserunde bei Lovelybooks habe ich es aber dann doch gelesen und war begeistert. Sowohl der Stil als auch das Thema des Buche haben mich fasziniert und gefesselt.

Link zum Buch „Die Harpyie“

Ashley Audrain – Der Verdacht

Ein weiteres Highlight ist dieses Buch und eine ganz, ganz große Leseempfehlung! Meine Rezension findet ihr hier. Wer ungewöhnliche und kluge Psychothriller und Familienromane mag, der wird dieses Buch lieben! Achtung, plant unbedingt Lesezeit ein – sobald man anfängt zu lesen, will man das Buch nicht mehr aus der Hand legen!!

Link zum Buch „Der Verdacht“*

Romy Fölck -Mordsand

Ich liebe die Bücher von Romy Fölck und die Elbsand Reihe! Ich habe die Bücher von Beginn an gelesen und geliebt! Hier kann ich für die ganze Romanreihe – Mordsand ist bereits der vierte Band – eine große Leseempfehlung aussprechen! Mehr zu Mordsand könnt ihr hier nachlesen!

Link zum Buch „Mordsand“*

Meine Flops März / April 2021

Leider gab es im März und April auch einige Flops, einer der Flops ist sogar von einem meiner Lieblingsautoren….

Dolly Alderton – Gespenster

Dieser Roman ist auch einer der gehypten Bücher und hier hat sich meine Befürchtung bewahrheitet. Ich fand das Buch einfach schrecklich, langweilig und belanglos. Einzig das Cover finde ich wirklich schön und hat mich auch dazu animiert, dass Buch zu lesen. Mehr über das Buch könnt ihr hier nachlesen.

Link zum Buch „Gespenster“*

Joel Dicker – Das Geheimnis von Zimmer 662

Eigentlich ist Joel Dicker einer meiner Lieblingsautoren. Seit einem Jahr habe ich mich auf sein neues Buch gefreut, aber leider bin ich dieses Mal überhaupt nicht mit der Geschichte warm geworden. Es fehlte an Spannung und die Geschichte wirkte leider bis zum Schluss einfach unrund. Die Figuren bleiben blass und uninspiriert.
Meine Rezension folgt noch.

Link zum Buch „Das Geheimnis von Zimmer 662″*

Arno Strobel – Mörderfinder

Auch Arno Strobel, dessen Bücher für mich bisher immer eine sichere Bank waren, hat mich mit seinem aktuell Buch „Mörderfinder“ enttäuscht. Hauptsächlich lag dies daran, dass ich bei der Hälfte des Buches wusste, wie es exakt endet. Die Hinweise die gestreut wurden, waren für mich zu offensichtlich. Für einen Thriller ist dies leider tödlich. Auch wirkte die Geschichte insgesamt, etwas „mit der heißen Nadel gestrickt“ – etwas mehr Zeit beim Schreiben hätte dem Buch eventuell gut getan.

Link zum Buch „Mörderfinder“*

… und was ich sonst noch gelesen habe

Stacy Halls – Die Verlorenen

Positiv überrascht hat mich dieser historische Roman, den ich eigentlich nicht auf dem Radar hatte. Der Verlag hat ihn mir zugeschickt und ich war mir nicht sicher, ob dieses Buch etwas für mich ist – es hat mich aber überzeugt. Ein „unkitschtiger“ Roman über zwei starke und sehr unterschiedliche Frauenschicksale. Meine Rezension findet ihr hier!

Link zum Buch „die Verlorenen“

Marc Elsberg – Der Fall des Präsidenten

Marc Elsberg schafft es immer, spannende Thriller mit aktuellem Bezug zu schreiben. Dies ist ihm auch in diesem Fall gelungen, auch wenn am Ende der Showdown etwas zu „hollywoodmäßig“ war. Meine Rezension findet ihr hier – Das Buch bietet auf jeden Fall spannende Unterhaltung und ist ein Ersatz für die entgangenen Actionkinofilme!

Link zum Buch „Der Fall des Präsidenten“*

Ellen Sandberg – Die Schweigende

„Die Schweigende“ ist das bisher schwächste Buch von Ellen Sandberg, deren vorherige Bücher mir immer seht gut gefallen haben. Der Roman spielt wie alle ihrer Bücher auf zwei Ebenen, der Gegenwartsstrang hat mich diesmal leider nicht überzeugt. Für mich waren die Protagonisten nicht wirklich greifbar. Hier gehts zu meiner Rezension.

Link zum Buch „Die Schweigende“*

Martin Suter & Benjamin von Stuckrad-Barre – Alle sind so ernst geworden

Dieses Buch hat mir die tristen Lockdowntage im März versüßt! Besonders als Hörbuch ist es sehr unterhaltsam, amüsant und witzig. Wer große Literatur erwartet, wird enttäuscht sein, ich wurde aber bestens unterhalten und kann dieses Buch definitiv nur weiterempfehlen! Link zu meiner Rezension

Link zum Buch/Hörbuch „Alle sind so ernst geworden“*

Amy Suiter Clark – Der Countdown Killer

Dieser Thriller ist im Stil eines Podcast geschrieben, ein sehr interessantes Konzept. Es lässt sich gut lesen und ist ein solider Thriller, der gut unterhält.

Link zum Buch „Der Countdown Killer“*

Anna Schneider – Grenzfall / Der Tod in ihren Augen

Dieser Kriminalroman ist der Auftakt einer Serie die in Oberbayern an der Grenze zu Österreich spielt. Zwei unterschiedliche Ermittler, die gemeinsam einen grenzübergreifenden Fall lösen müssen. Eigentlich eine spannende Idee, ich bin aber irgendwie mit den Figuren, insbesondere mit Alexa, nicht richtig warm geworden. Vielleicht ändert sich im nächsten Band?

Link zum Buch „Grenzfall“

Ursula Poznanski – Vanitas / Rot wie Feuer

Dies ist der dritte Band und der Abschluss der Vanitasreihe. Wie bereits die ersten beiden Bände habe ich Carolins Schicksal gerne verfolgt, hier kam aber teilweise für meine Verhältnisse die Spannung etwas zu kurz, dafür gab es aber viele sehr brutale Stellen. Trotzdem eine Leseempfehlung, aber kein Lesehighlight.

Link zum Buch „Vanitas – Rot wie Feuer“

Cathrine Steadman – Mr. Nobody

Dieses Thriller ist bei den vielen Neuerscheinungen des Frühjahres leider irgendwie untergegangen – vollkommen zu unrecht. Mich hat die Geschichte der Neuropsychiaterin Emma Lewis und des Unbekannten ohne Gedächtnis begeistert! Meine Rezension folgt die nächsten Tage – Lesetipp!!

Link zum Buch „Mr. Nobody“

Gytha Lodge – Wer auf dich wartet

Dieser Thriller ist bereits im Winter 2020 erschienen und ist ein absoluter Pageturner. Ein Mord vor laufender (Computer)Kamera und viele potentielle Täter mit jeweils naheliegenden Motiven- doch wer hat die junge Studentin ermordet?

Rezension folgt – für Thrillerfans auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

Link zum Buch „Wer auf dich wartet“*

Natasha Korsakova – Tödliche Sonate

Auch dieser Thriller ist Auftakt einer Thrillerreihe die im Umfeld der klassischen Musik in Rom spielt. Ein sehr unterhaltsamer und spannender Thriller, den ich als Hörbuch sehr gerne gehört habe – Rezension folgt und vorab schon einmal eine Lese- bzw, Hörempfehlung!

Übrigens hat die Autorin bei der Hörbuchversion einige Musikstücke selbst eingespielt, sie ist nämlich auch eine sehr gute Geigerin!

Link zum Buch „Tödliche Sonate“*

Micheal Robtham – Fürchte die Schatten / Cyrus Haven 2

Der erste Band der Reihe „Schweige still“ hatte mich absolut begeistert. Der Psychologe Cyrus Haven und die traumatisierte Evie Cormac, die als Kind entführt und misshandelt wurde, stehen im Mittelpunkt dieser Reihe. Evie hat die Gabe, zu erkennen wenn jemand lügt und diese Gabe bringt sie in Gefahr. Leider hat sich der zweite Band etwas in die Länge gezogen und mir hat ein wenig die Spannung aus dem ersten Teil gefehlt. Ich hoffe, dies ändert sich im dritten Teil der Reihe, der hoffentlich bald erscheint.

Link zum Buch „Fürchte die Schatten“*

Natascha Wegelin – Madame Moneypenny

Last but not least ein Sachbuch, welches ich besonders Frauen ans Herz legen möchte. Natascha Wegelin – besser bekannt als Madame Moneypenny, führt seit vielen Jahren einen Blog, auf dem sie Frauen ermutigt sich selbst mit ihren Finanzen zu beschäftigen – link zu ihrem Blog . Sehr unterhaltsam führt sie an das Thema Finanzen, Anlagestrategien und finanzielle Unabhängigkeit heran. Für mich war dieses (Hör)Buch ein Augenöffner mich noch intensiver mit meinem eigenen Geld zu beschäftigen.

Link zum Buch „Madame Moneypenny“

T.C. Boyle – Sprich mit mir

Nach einer (virtuellen) Livelesung mit T.C. Boyleder von Dennis Scheck interviewt wurde, wusste ich, dieses Buch möchte ich unbedingt lesen! Organisiert wurde dieses wunderbare Event von der wunderbaren Buchhandlung Jakob. Dieses schwierige Thema ist sowohl klug als auch unterhaltsam, traurig und fantasievoll umgesetzt, meine Rezension folgt noch…

Link zum Buch „Sprich mit mir“*

Abgebrochen März / April 2021

Abgebrochen habe ich in diesen beiden Monaten nur zwei Bücher, eigentlich ein ganz guter Schnitt.

Polly Samson – Sommer der Träumer

Bei diesem Buch hat mich der Klappentext sofort angesprochen. Da ich es im Rahmen einer Bloggeraktion erhalten habe, war ein super liebevoll gepacktes Goodiebag dabei, welches mich auch richtig auf diesen Sommerroman eingestimmt hat. Leider bin ich dann mit dem Buch absolut nicht warm geworden – ich kann nicht greifen woran es tatsächlich lag. Ich habe mich gelangweilt und mich durch das erste 1/3 des Buches durchgequält und dann abgebrochen.

Link zum Buch „Sommer der Träumer“*

Kate Atkinson – Die vierte Schwester

Auch dieses Buch entspricht eigentlich meinem Beuteschema – ein anspruchsvoller englischer Krimi! Leider fehlte mir hier die Spannung, es werden mehrere Plots angerissen, die zwar alle interessant sind, aber der Erzählstil ist eher verwirrend und man hat das Gefühl, dass sich die Autorin in der Beschreibung der Vielzahl ab Protagonisten verliert. Was spannend klang, war leider nur verwirrend und die Figuren blieben blaß – schade!

Link zum Buch „Die vierte Schwester“*

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-172417122-1
%d Bloggern gefällt das: