Kochbücher

kitchen stories – anyone can cook [Rezension]

Dieses Kochbuch ist im Oktober 2020 hier erschienen und ich habe es schon letzten Monat bei meinen Neuerscheinungen vorgestellt. Weil man bzw. frau nie genug Kochbücher haben kann, ist dieses Kochbuch dann auch gleich letzten Monat bei mir eingezogen.

Inhalt / Klappentext

Rezepte klingen häufig kompliziert und nicht sehr praktikabel. Dieses Buch ist anders: Durch klare Step-by-Step-Bebilderung bleibt keine Frage offen. Kitchen Stories, die erste videobasierte Koch-App, bringt in Deutschland jeden Monat über 2 Millionen Menschen vor den Herd. Wer Freunde zu Besuch hat, den gemütlichen Abend zu zweit plant oder einfach Abwechslung in den Töpfen wünscht, findet bei Kitchen Stories Rat. So entspricht das eigene Ergebnis garantiert dem Foto des Gerichts. Was noch fehlt: Das Kitchen-Stories-Kochbuch mit den beliebtesten Rezepten, Geschichten aus der Küche hinter den Kulissen und Masterkniffen aus der Community. Eine Toolbox zum Sich-inspirieren-lassen, zum Improvisieren, zum Selberschwelgen und Verschenken. Denn: Jeder kann kochen. Man muss nur wissen, wie.

Zum Aufbau des Kochbuchs

Das Kochbuch ist in unterschiedliche Kapitel eingeteilt:

Zu Beginn findet ihr eine kurze Einführung wie und warum das Kochbuch entstanden ist und wer daran beteilt war.

Darauf folgt eine Übersicht über die notwendigen Utensilien.

Der nächste kurze Abschnitt widmet sich der Vorratskammer, also welche Zutaten und Gewürze immer im Haus sein sollten.

Dann kommen die Küchentipps, quasi ein kleiner Kochcrashkurs. Diese gut 20 Seiten können von erfahrenen Köchen/Köchinnen überblättert werden. Ich finde es aber gerade für Anfänger toll, dass hier u.a. Schnitttechniken und Kochtechniken (sautieren, blanchieren etc.) erklärt werden.

Ich selbst habe eine gastronomische Ausbildung und vergesse oft, dass Dinge, die für mich selbstverständlich sind, anderen nicht geläufig sind. Und auch Kochbücher gehen gerne von einem hohen Wissenstandard im Kochbereich aus, dass macht es Änfängern oft schwer und verleidet ihnen, neue Rezepte auszuprobieren.

Jetzt geht es weiter mit den Rezepten. Diese sind eingeteilt in die folgenden Kategorien:

  • Salate & Suppen
  • Vegetarisch & Vegan
  • Pasta
  • Fleisch
  • Aus dem Ofen

Am Ende gibt es noch ein Rezeptregister und einen kleinen Einblick in die APP zum Kochbuch.

Meine Meinung

Mir gefällt dieses Kochbuch sehr gut. Die Gliederung ist übersichtlich und die Rezepte sind abwechslungsreich und interessant.

Ich habe bestimmt an die 50 Kochbücher im Regal stehen, in diesem hier, habe ich aber sogar ich viele neue Rezepte gefunden.

Die Anleitungen sind übersichtlich und logisch und es gibt zu jedem Rezept Bilder. Dies finde ich besonders bei Kochbüchern besonders wichtig. Wenn ich nur das Rezept lese und kein Foto dazu habe, fällt es mir immer schwer vorzustellen, wie das Gericht aussehen soll (und dann habe ich oft auch keine Lust es nachzukommen).

Auch sind bei jedem Rezept Zeitangaben für die Zubereitung angegeben und durch die Symbole kann man das Rezept schnell einordnen.

Sehr gut gefallen hat mir auch, dass bei einigen Rezepten Variationen angegeben sind. Beispielsweise ist bei dem Rezept „Rigatoni mit Walnuss-Ricotta-Pesto“ noch eine Doppelseite mit 16 Pestoideen angehängt.

Oder nach dem Rezept „Fleischbällchen mit Kartoffel-Meerrettich-Püree“ findet sich eine Übersicht mit sechs unterschiedlichen Fleischbällchenrezepten und einer Doppelseite wie die perfekten Fleischbällchen gelingen.

Fazit

Ein vielseitiges Kochbuch, welches sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Köche viele tolle Rezepte und Anregungen liefert! Der einzige kleine Kritikpunkt von meiner Seite ist, dass es nur drei Fischgerichte im Buch gibt, hier hätte ich mir mehr gewünscht. Da dies aber bei den vielen positiven Eindrücken nicht weiter ins Gewicht fällt, gibt es von mir ❤️❤️❤️❤️❤️ Kochherzen für ein Kochbuch, welches mir meine Töchter schon entführen wollten. (Ich glaube, ich muss noch 1-2 Exemplare kaufen….)

Über das Buch

„Anyone can cook“ ist im Penguin Verlag erschienen, es hat 320 Seiten und kostet als gebundenes Buch EUR 26,00 – link zum Buch bei Thalia

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-172417122-1
%d Bloggern gefällt das: