Kurzmeinung,  Uncategorized

[Kurz & knackig] – 5 Bücher – 5 Kurzmeinungen

Da sich bei mit die unrezensierten Bücher immer höher stapeln, habe ich beschlossen, eine neue Kategorie auf meinem Blog einzuführen: 5 Bücher – 5 Kurzmeinungen. Ich lese (und höre) momentan sehr viele Bücher und schaffe es einfach nicht zu allen Büchern eine Rezension zu schreiben. Aber es sind Bücher, die ich Euch trotzdem vorstellen möchte, daher gibt es jetzt die neue Kategorie der Kurzmeinung.

Den Anfang machen 5 Romane, die ich schon vor einiger Zeit gelesen habe und die ich Euch unbedingt vorstellen wollte, aber nie dazu gekommen bin.

Herevéle le Tellier -Die Anomalie

Inhalt / Klappentext

Der spektakuläre Bestseller aus Frankreich: eine brillante Mischung aus Thriller, Komödie und großer Literatur. Im März 2021 fliegt eine Boeing 787 auf dem Weg von Paris nach New York durch einen elektromagnetischen Wirbelsturm. Die Turbulenzen sind heftig, doch die Landung glückt. Allerdings: Im Juni landet dieselbe Boeing mit denselben Passagieren ein zweites Mal. Im Flieger sitzen der Architekt André und seine Geliebte Lucie, der Auftragskiller Blake, der nigerianische Afro-Pop-Sänger Slimboy, der französische Schriftsteller Victor Miesel, eine amerikanische Schauspielerin. Sie alle führen auf unterschiedliche Weise ein Doppelleben. Und nun gibt es sie tatsächlich doppelt – sie sind mit sich selbst konfrontiert, in der Anomalie einer verrückt gewordenen Welt.

Meine Kurzmeinung zu „Die Anomalie“

„Die Anomalie“ ist letztes Jahr hier in Deutschland erschienen und war in aller Munde. Ein Roman der mit einer Unmöglichkeit spielt: Was wäre wenn….es auf einmal Menschen doppelt gäbe. Was bedeutet es für den einzelnen, was für Freunde und Familie und wie geht man als Gesellschaft damit um?

Das klingt zunächst sehr philosophisch, und das ist der Roman auch, aber zeitgleich ist er auch spannend, unterhaltsam und lustig. Ich habe mich wirklich selten so gut von Literatur unterhalten gefühlt. Bitte nicht von der Anzahl der Protagonisten abschrecken lassen. Ich bin sehr schnell in die Geschichte reingekommen und fand das Gedankenspiel spannend. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja tatsächlich irgendwo ein Protokoll 42 welches irgendwann einmal aktiviert werden muss – wundern würde es mich nicht.

Fazit: Ein tolles Buch, spannend, psychologisch, philosophischen teilweise sogar witzig. Ein Buch welches von den Kritikern gelobt wurde und auch für den „Normalleser“ sehr unterhaltsam ist.

Die Anomalie ist im Rowohlt Verlag erschienen und ist inzwischen als Taschenbuch für EUR 13,00 erhältlich – link zum Buch bei Genialokal

Jo Lende – Eine Art Familie

Inhalt / Klappentext

Man sucht sich die Zeiten nicht aus, in die man gerät und die einen prägen. So wie Lud und Alma. Lud, 1899 geboren, und sein Bruder Wilhelm verehren Bach und Hölderlin und teilen dieselben unerreichbaren Ideale. Wilhelm, der früh in die nationalsozialistische Partei eintritt, misst andere daran, Lud sich selbst, was ihn ein Leben lang mit sich hadern lässt. Alma hat ihre Eltern schon als Kind verloren. Ihr Patenonkel Lud, wenig älter als sie selbst, und seine Haushälterin werden ihr eine Art Familie werden. Als Professor für Pharmakologie erforscht Lud den Schlaf und die Frage, wie man ihn erzeugen kann. Während er die Tage an der Universität verbringt, kann Alma zu Hause nicht aufhören, an ihn zu denken. Als er beginnt, Giftgas zu erforschen, erzählt er ihr nichts davon. Sein Ringen mit den hehren Idealen wird verzweifelter. Denn da ist auch noch Gerhard, an dessen Seite er im Ersten Weltkrieg kämpfte, den er nicht aus seinem Kopf bekommt.

Vom Kaiserreich über den Nationalsozialismus und die junge DDR bis in die Bundesrepublik der Nachkriegszeit führt Jo Lendles raffiniert erzählter Roman über das Zerbrechen einer Familie, über Schuld, über Wissenschaft und ihr Verhältnis zur Welt und die feinen Unterschiede zwischen Schlaf, Narkose und Tod. Es ist die Geschichte einer deutschen Familie – zufällig seiner eigenen.

Meine Kurzmeinung zu „Eine Art Familie“

Auch dieser Roman des Verlegers Jo Lendle ist 2021 erschienen. Mit „Eine Art Familie“ hat er einen Roman über seine Familie und über unsere Vergangenheit geschrieben. Er verwebt die Geschichte seiner Familie mit Fiktion und zeichnet in seinem aktuellen Buch ein Bild der Zeit beginnend vor dem ersten Weltkrieg bis in in die späten Nachkriegsjahre.

Jo Lendle erzählt diese komplexe und spannende (Familien)Geschichte sehr unterhaltsam und in einem wunderbar literarischen Stil, so dass ich traurig war, als ich das Buch sich zum Ende neigte. Der Roman erzählt von Schuld und Schuldgefühlen, Wahlverwandtschaften und von der Liebe.

Mein Lieblingszitat aus dem Buch „Literatur ist die Fortsetzung des Traums mit den Mitteln des Tages“ (Seite 235)

Fazit: Große Leseempfehlung, ein wunderbarer Familienroman und ein spannender Blick in unsere gar nicht wo ferne Vergangenheit!

„Eine Art Familie“ ist im Penguin Verlag erschienen und kostet als gebunden Ausgabe EUR 22,00 – link zum Buch bei Genialokal

T.C. Boyle – Sprich mit mir

Inhalt / Klappentext

Sam, der Schimpanse, den Professor Schermerhorn in eine TV-Show bringt, kann in der Gebärdensprache nicht nur einen Cheeseburger bestellen, sondern auch seinen Namen sagen. Wie ein Kind wächst er umsorgt von Wissenschaftlern auf. Als die schüchterne Aimee dazu stößt, entspinnt sich eine einzigartige Beziehung: Sam erwidert ihre Gefühle und entwickelt sich regelrecht zu einem Individuum. Als jedoch die Vision Schermerhorns, der an das Menschliche im Tier glaubt, keine Schule macht, wird er für Tierexperimente von einer anderen Universität beschlagnahmt. Aimee ist am Boden zerstört und fasst einen verrückten Plan. T.C. Boyle geht ebenso komisch wie mitfühlend der Frage nach, ob uns Tiere ähnlicher sind, als wir vermuten.

Meine Kurzmeinung zu „Sprich mit mir“

Dieser aktuelle Roman von T.C. Boyle der ebenfalls 2021 erschienen ist hat mich etwas zwiegespalten. Einerseits hat mich die Geschichte des Affens Sam sehr berührt. Derr Gedanke, dass Tiere uns doch ähnlicher sind, als wir oft denken, hat mich auch zum Nachdenken gebracht. Tatsächlich war dieses Buch – neben einigen anderen Auslösern – einer der Gründe weshalb ich mich seit über einem Jahr wieder vegetarisch ernähre. Andererseits war mir auch vieles an der Geschichte „too much“.

Die „Liebesgeschichte“ zwischen Aimee und Sam war mir beispielsweise zu viel. Die wechselnden Perspektiven der Geschichte, einerseits aus der Sicht von Aimee, andererseits aus der Sicht von Sam hingegen haben mir sehr gut gefallen.

Fazit: Ein berührender und teilweise auch sehr trauriger Roman mit einigen Schwächen, teilweise zu „amerikanisch“.

„Sprich mit mir“ ist im Hanser Verlag erschienen, es ist inzwischen als Taschenbuch für EUR 14,00 erhältlich – link zum Buch bei Genialokal

Florian Illies – Liebe in Zeiten des Hasses

Inhalt / Klappentext

Als Jean-Paul Sartre mit Simone de Beauvoir im Kranzler-Eck in Berlin Käsekuchen isst, Henry Miller und Anaïs Nin wilde Nächte in Paris und »Stille Tage in Clichy« erleben, F. Scott Fitzgerald und Ernest Hemingway sich in New York in leidenschaftliche Affären stürzen, fliehen Bertolt Brecht und Helene Weigel wie Katia und Thomas Mann ins Exil. Genau das ist die Zeit, in der die Nationalsozialisten die Macht in Deutschland ergreifen, Bücher verbrennen und die Gewalt gegen Juden beginnt.

1933 enden die »Goldenen Zwanziger« mit einer Vollbremsung. Florian Illies führt uns zurück in die Epoche einer singulären politischen Katastrophe, um von den größten Liebespaaren der Kulturgeschichte zu erzählen: In Berlin, Paris, im Tessin und an der Riviera stemmen sich die großen Helden der Zeit gegen den drohenden Untergang. Eine mitreißend erzählte Reise in die Vergangenheit, die sich wie ein Kommentar zu unserer verunsicherten Gegenwart liest: Liebe in Zeiten des Hasses.

Meine Kurzmeinung zu „Liebe in Zeiten des Hasses“

Liebe in Zeiten des Hasses wurde letztes Jahr überall gefeiert. Ich vertrete eine unpopuläre Meinung zu diesem Roman und kann mich den Lobeshymnen leider nicht anschliessen.

Vielleicht liegt es daran, dass ich mich schon immer intensiv mit „goldenen 20er Jahren“ und der Kunst und Kultur dieser Zeit beschäftig habe, aber ich fand das Buch schrecklich. Auf mich wirkt dieser Roman eher wie eine Klatschzeitung in Buchform – die „Bild“ oder das „goldene Blatt“ der 20er und 30er Jahre.
Es gäbe so viel über diese wunderbaren Künstler zu erzählen, aber leider greift Illies lediglich Banalitäten auf und ergötzt sich an den „Unvollkommenheiten“ und Fehltritten der Künstler.

Sorry, das war leider nichts und so habe ich das letzte Drittel des Buches lediglich quer gelesen.

Fazit: Klatsch und Tratsch als Literatur verpackt – kann man lesen, muss man aber wirklich nicht!

Liebe in Zeiten des Hasses ist in den Fischer Verlagen erschienen und kostet als gebundene Ausgabe EUR 24,00 – Link zum Buch bei Geniallokal.

Joachim B. Schmidt – Kalmann

Inhalt / Klappentext

Er ist der selbsternannte Sheriff von Raufarhöfn. Er hat alles im Griff. Doch in Kalmanns Kopf laufen die Räder manchmal rückwärts. Als er eines Winters eine Blutlache im Schnee entdeckt, überrollen ihn die Ereignisse. Mit seiner naiven Weisheit und dem Mut des reinen Herzens wendet er alles zum Guten. Kein Grund zur Sorge.

Meine Kurzmeinung zum „Karmann“

„Kalmann“ ist ein etwas anderer Kriminalroman der in Island spielt. Der Protagonist „Karmann“ ist anderes als alle Anderen. Er ist naiv, sensibel und die meisten denken, er sei „zurückgeblieben“. Aber Kalmann macht sich seine eigenen Gedanken und so wird der Experte für Gammelhai als er auf einen Blutspur stößt, auch zum Ermittler. Ein ungewöhnliches und liebeswerter Roman, mal etwas ganz anderes. Kalmann schleicht sich beim Lesen ganz unauffällig in die Herzen der Leser und das macht das Buch zu einem Lesevergnügen, nicht nur für Krimifans!

Fazit: Ein etwas anderer Krimi aus Island, eine leise Geschichte, die gut unterhält und das Herz berührt! Wie steht es so schön auf der Rückseite des Buches: „Treffen Sie Kalmann. Experte für Gammelhai und die großen Fragen des Lebens“

„Kalmann“ ist im Diogenes Verlag erschienen und inzwischen als Taschenbuch für EUR 13,00 erhältlich – Link zum Buch bei Genialokal*

Ihr wollt zukünftig keinen Beitrag mehr verpassen? Dann freue ich mich, wenn ihr meinen Blog abonniert. Einfach unten eure Emailadresse eintragen und diese dann bestätigen. Vielen Dank!

Alle mit *Sternchen markierte Links sind ein Partnerprogramm, oder sogenannter Affiliate-Link. Bestellungen, die darüber getätigt werden, unterstützen mich und meinen Blog mit einer kleinen Provision  – dadurch entstehen natürlich(!) für Euch keine Mehrkosten! Vielen Dank für Eure Wertschätzung!

3 Comments

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-172417122-1
%d Bloggern gefällt das: