Romane

Katharina Fuchs – Neuleben [Rezension]

„Neuleben“ ist für mich das erste Buch von Katharina Fuchs. Ich habe das Buch förmlich verschlungen und erst später gesehen, dass es die Fortsetzung von „Zwei Handvoll Leben“ ist. Deshalb finde ich, dass man kann es auch sehr gut lesen, ohne den ersten Band zu kennen. Das werde ich aber trotzdem auf jeden Fall nachholen.

Inhalt / Klappentext

Zwei Frauen leben ihren Traum – gegen alle Widerstände der 50er und 60er Jahre Authentisch und einfühlsam erzählt Katharina Fuchs in diesem Roman über die Nachkriegszeit die wahre Geschichte ihrer Tante, die eine der allerersten Vorsitzenden Richterinnen Deutschlands war und ihrer Mutter, einer Modemacherin.

Meine Meinung

Ich bin nicht die typische Leserin von historischen Romanen, oft mache ich sogar einen Bogen um diese Bücher. „Neuleben“ hat allerdings meine Aufmerksamkeit geweckt.

In „Neuleben“ erzählt die Autorin die Geschichte ihrer Mutter und Tante welche in der Nachkriegszeit der 50er Jahre lebten. Gisela und Therese sind zwei sehr unterschiedliche Frauen und beide sind ihrer Zeit weit voraus. Die Geschichte beginnt damit, dass Therese, die sich als einzig weibliche Jurastudentin an der Universität behaupten muss und Gisela, die ihre Schneiderlehre beendet und von einer Karriere in der Modebranche träumt.

Entgegen aller Widerstände gehen diese beiden Frauen ihren Weg und wir dürfen sie als Leser begleiten.

Das Buch schildert sehr detailliert, aber nie langweilig oder langatmig das Leben in der Nachkriegszeit in Deutschland. Mir hat es richtig Spass gemacht, in diese Zeit einzutauchen und die beiden ungewöhnlichen und gegensätzlichen Frauen zu begleiten. Dabei habe ich auch viel über diese Zeit erfahren was mir nicht so bewusst war und das auf eine sehr unterhaltsame Art.
Ich werde auf jeden Fall den Vorgängerband „Zwei Handvoll Leben“ lesen und hoffe, dass es noch weitere Bücher von Katharina Fuchs geben wird.

Fazit

Ein unterhaltsames und interessantes Buch über zwei total unterschiedliche aber sehr interessante und engagierte Frauen. Nebenbei erfährt man viel über die Nachkriegszeit und die Rolle der Frau in dieser Zeit. Ich bin sehr froh, dass ich als Frau heute so selbstbestimmt leben darf! Das habe ich unter anderen Frauen wie Gisela und Therese zu verdanken! Man sollte nie vergessen, dass das nicht immer so selbstverständlich war wie man denkt.

📚📚📚📚📚 von 📚📚📚📚📚 für ein wunderbares Buch das ich wirklich jedem ans Herz legen möchte!

Über das Buch

Das Buch ist im April 2020 im Droemer Knaur Verlag erschienen. Es hat 480 Seiten und kostet als gebundene Ausgabe EUR 19,99 – link zum Buch bei Thalia

Möchtest du keinen weiteren Blogartikel mehr verpassen? Dann einfach hier deine Email Adresse eintragen und meinen Blog abonnieren. Danke!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-172417122-1
%d Bloggern gefällt das: