Thriller & Krimi

Linus Geschke – Tannenstein (Teil 1 Born Trilogie) [Rezension]

Da in einem Monat bereits der zweite Teil der Born Trilogie erscheint, wird es höchste Zeit endlich meine Rezension zu Tannenstein online zu stellen. Gelesen habe ich das Buch bereits kurz nach dem es erschienen ist, die Rezension ist aber auf meinem großen Stapel „zu veröffentlichende / zu schreibende Rezensionen“ liegengeblieben – mea culpa !

Inhalt

Wo auch immer der Wanderer auftaucht, hinterlässt er den Tod – aber keine Spuren. Niemand scheint ihn zu kennen oder sich an ihn zu erinnern. Als der kriminelle Ex-Polizist Alexander Born aus dem Gefängnis entlassen wird, begibt er sich auf die Suche nach dem Wanderer – denn er will Rache! Der Tod seiner Geliebten geht auf das Konto des Wanderers und diesen will Born nicht ungesühnt lassen!

Meine Meinung

Der Einstieg in das Buch gleicht einem Hollywood Actionfilm welcher jedoch in Tannenstein, nahe der tschechischen Grenze spielt. Dort hinterlässt der Mann, den alle nur als den Wanderer kannten und der lange friedlich in dem Dorf lebte ein Massaker mit elf Toten im Wirtshaus des Ortes. Danach ist er spurlos verschwunden.

Nach diesem fulminanten Auftakt lernen wir dann Alexander Born kennen, den Mann, der sich auf die Suche nach dem Wanderer begibt. Zu behaupten, er sei der Held der Geschichte wäre falsch. Viel mehr ist er der typische Anti-Held, ein korrupter Ex-Polizist mit vielen Fehlern und nicht immer sympathisch.

Aber genau darum geht es in dem Buch. Wer oder was ist Gut und wer oder was ist Böse? Heiligt der Zweck die Mittel wenn man dadurch Leid schmälern kann? Es geht um die Russenmafia, Kindesmissbrauch, Menschenhandel, Korruption und Drogen – kurzum, das ganze Repertoire an Grausamkeiten.

Mir war es zeitweise fast etwas zu viel Gewalt, ich habe das Buch aber schnell durchgelesen, da es durchweg spannend war. Durch die kurzen Kapitel und die Angabe der Schauplätze liest sich der Thriller flüssig und schnell. Im Nachwort schreibt Linus Geschke selbst, dass das Buch von einigen Verlagen als „zu männlich“ abgelehnt wurde, das kann ich nachvollziehen. Wäre es ein Film, dann bestimmt ein solcher, welcher hauptsächlich von Männern geschaut wird. Dies ist aber kein Qualitätsmerkmal oder Kritik, sondern einfach nur eine Feststellung. (Genau wie die meisten Leser von Lucinda Riley wahrscheinlich weiblich sind 😉 )

Fazit

Tannenstein ist ein spannender und actionreichen Thriller, der teilweise sehr brutal ist. Definitiv nicht geeignet für zartbesaitete Leser. Mir hat die Botschaft des Buches aber gut gefallen, auch wenn deren Umsetzung stellenweise zu brutal beschrieben war.

Deshalb von mir 🖤🖤🖤🖤 von 🖤🖤🖤🖤🖤 Thrillerherzen für den Auftakt der Reihe, die ich aber bestimmt weiterlesen werde.

Finsterthal“ – der 2. Band erscheint bereits am 21.Februar 2020.

Über das Buch

Tannenstein ist jetzt als Taschenbuch für EUR 10,95 erhältlich. Das Buch ist im DTV-Verlag erschienen und hat 384 Seiten – link zum Buch bei Thalia

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-172417122-1
%d Bloggern gefällt das: