Tipps & Tricks zum bloggen

Homeoffice, Onlinespielen und Bloggen zuhause oder: Wie wichtig ist das perfekte WLAN

Werbung: Die letzten Wochen waren wohl die meisten von uns mehr zuhause als üblich. Plötzlich sind die eigenen vier Wände zum Homeoffice, zur Uni und auch zur Schule geworden. Aber auch die Freizeitgestaltung fand und findet immer noch mehr virtuell und online statt. Die Grundvoraussetzung dafür: eine stabile Internetverbindung.

Plötzlich ist jeder rund um die Uhr online

Bei uns zuhause waren gerade die ersten Wochen der Ausgangsbeschränkung eine große Herausforderung. Statt zu dritt, waren wir zu fünft im Haus und das ganze Leben spielte sich auf einmal hier ab – und alle brauchten Internet!

Der eine hat seine Bachelorarbeit geschrieben, die andere für ihre Bachelorprüfung gelernt die dritte steckte in den Abiturvorbereitungen – und das alles online. Dazu noch zwischendurch Homeoffice mit regelmäßigen Teamsbesprechungen, da kann das Netz schnell in die Knie gehen.

Dazu kommt Abends oder zwischendurch, Filmstreaming, Zoom-Meetings mit den Freunden und die Onlinespiele wurden auch wieder entdeckt. Und auch für mein Hobby, meinen Buchblog hier, benötige ich Internet.

Die Leipziger Buchmesse ist dieses Jahr ausgefallen, viele Vorschauen wurden deshalb online präsentiert.

Meine Lösung: Die FritzBox 7590

Ich bin deshalb sehr froh, dass ich die neue FritzBox 7590 testen durfte. Bisher hatte ich einen „Standardinternetrouter“, den man von seinem Provider beim Vertragsabschluss bekommt. Zwar waren bei uns im Haus auf den drei Etagen schon immer auch drei Repeater verteilt, so richtig geklappt hat es aber mit dem „überallverfügbaren WLAN“ bislang nicht.

Aber warum ein neuer Router?

Wenn man an ab Plan-Verfügbarkeit denkt, kommen einen meist zuerst die unterschiedlichen Anbieter mit ihren diversen Tarifen in den Sinn. Dabei sollte man aber den Router nicht ausser Acht lassen, den der richtige Router kann durchaus den Unterschied zwischen einem guten oder schlechten WLan ausmachen – das ist jedenfalls meine Erfahrung.

An meinem alten Router gab es schon immer einige Dinge mit denen ich nicht zufrieden war, das waren unter anderem:

  • nur eine Anschlussmöglichkeit für Telefon (wir haben aber 3 Nummern und benötigen eigentlich auf jeden Fall eine Nummer für die Alarmanlage und die Brandschutzanlage)
  • nicht genügend Reichweite (im unteren Stockwerk sowie im Schlafzimmer im Obergeschoß war trotz Repeater kaum WLAN verfügbar)
  • zu „Internetstoßzeiten“ sehr schlechte WLan Verfügbarkeit

Soviel zu Gründen, das Abenteuer „neuer Router“ zu starten….

Die Vorteile der FritzBox 7590

Aber was kann den jetzt die neue FritzBox mehr als die vorherigen Modelle?

Meine Highlight Benefits (neben vielen anderen technischen Spezifikationen bei denen ich mich aber zu schlecht auskenne um sie zu beurteilen), sind die folgenden:

  • WLAN Mesh
    Im WLAN Mesh stimmen sich alle FRITZ!-Geräte automatisch untereinander ab und erzeugen ein einziges WLAN-Netz. Die FRITZ!Box 7590 bildet dabei den Mesh Master und verfügt über die Verbindungsinformationen aller WLAN-Endgeräte. Sobald ein WLAN-Gerät über keine gute Verbindung mehr zum Netz verfügt, fordert er das Gerät zum Wechsel des Funknetzes auf. Das sorgt für schnelles, stabiles WLAN bis in den letzten Winkel und ermöglicht jederzeit unterbrechungsfreies Video- und Musikstreaming. (Quelle: AVM)
  • VDSL-Supervectoring
    VDSL-Supervectoring macht die FRITZ!Box 7590 für alle aktuellen und künftigen Anforderungen am Breitbandanschluss bereit. Damit verdreifacht sich die Geschwindigkeit am DSL-Anschluss und Downloads riesiger Datenpakete erfolgen in Rekordgeschwindigkeit. Vor allem mit einer steigenden Anzahl an Geräten im Heimnetz und neuen Trends, wie Virtual Reality, ist die FRITZ!Box 7590 mit VDSL-Supervectoring und Übertragungsleistungen von bis zu 300 MBit/s ein Muss. (Quelle: AVM)
  • die vielen Anschlüsse / Anschlussmöglichkeiten
    – die FritzBox 7590 hat einen ISDN und zwei analoge Anschlüsse
    – sowie die Möglichkeit für IP/ISDN/analoges Festnetz
    – zwei USB 3.0 Anschlüsse
  • Sicherheit und die Möglichkeit zum Einrichten eines Gastnetzwerks
  • Alle weiteren Vorteile könnt ihr hier – direkt beim Hersteller nachlesen.

Die Installation

Ich kenne mich relativ gut mit Technik und Internet aus, bin aber nicht überdurchschnittlich technisch begabt und hatte tatsächlich etwas Respekt davor, alleine den neuen Router zu installieren. Normalerweise hat mir meine Tochter dabei immer geholfen, diesmal war ich auf mich alleine gestellt ;).

Schon beim Auspacken war ich positiv überrascht, der Router und das Zubehör waren sehr gut beschriftet und die Bedienungsanleitung war überraschend überschaubar – dann kann es ja nicht so schwer sein, dachte ich.

Und tatsächlich ging die physische Installation sehr schnell und unkompliziert.

Besonders positiv fand ich, daß unterschiedliche Adapter für alte Telefone dabei waren. Unser stationäres Telefon ist tatsächlich etwas älter und anderenfalls wäre die Installation hier erstmal gescheitert und hätte mir einen Besuch bei einem Elektromarkt beschert.

Die Einrichtung des Netzes ging dann noch schneller, da ich die Voreinstellungen des alten Routers mit einem Klick übernehmen konnte.

Das Menü ist hier sehr intuiv und einfach gestaltet und alle Einstellungen waren innerhalb von wenigen Minuten erledigt.

Tipps zum Einrichten des Repeaters

Die einzige Schwierigkeit bei der Einrichtung unseres Netzes waren unsere drei alten Repeater – hier bin ich leider erst einmal gescheitert. Das liegt aber nicht an der FritzBox 7590, sondern an den Repeatern, die zwar auch von AVM sind, deren Anleitung aber leider nicht so selbsterklärend war.

Nach einigen Suchen habe ich dann aber herausgefunden wo das Problem lag. Um das neue Netzwerk zu finden, müssen die Repeater erst einmal resettet werden.

  1. für den Reset, die WPS Taste 15 Sekunden lang drücken, bis alle Anzeigen leuchten und dann solange warten bis das Wlan Symbol dauerhaft leuchtet.
  2. Erst jetzt (und das war mein Fehler) die WPS-Taste erneut für 6 Sekunden gedrückt halten, bis die LED Leuchte Wlan blinkt, dann die WPS Taste am Repeater drücken und fertig!
  3. Eigentlich super einfach, wenn man weiß wie 😉

Fazit

Wir haben jetzt seit einigen Wochen die FritzBox 7590 und sind sehr zufrieden.

Die Verbesserungen:

Die Reichweite des WLAN ist deutlich größer geworden, im oberen Stockwerk benötigen wir fast keinen Repeater mehr.

Auch die Schnelligkeit und Verfügbarkeit hat sich verbessert.

Die Telefonanlage funktioniert perfekt und endlich können wir alle Nummern so nutzen wie es ursprünglich vorgesehen war.

Durch die leichte Inbetriebnahme und Einrichtung lohnt sich ein Upgrade auf das neue Modell auf jeden Fall!

Bei Amazon ist die FritzBox 7590 auch gerade im Angebot,* was die Entscheidung zum Umstieg noch leichter macht.

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Vielen Dank an AVM für das Bereitstellen des Geräts

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

4 Kommentare

  • booksonfirede

    Hallöchen,

    schöne Vorstellung des Routers. Leider bringt mir das hier auf dem Dorf nicht viel, wenn die Leitung dazu nicht mehr kann. Ein paar 100 Meter weiter im Neubaugebiet bekommen sie Glasfaser. Der Rest des Dorfes hat Pech gehabt, wir haben ja Internet. Zum Glück bin ich die Einzige, die von zuhause aus bei uns arbeiten bzw. studieren muss. Da geht das, aber Donnerstags früh, wenn ich zur Videokonferenz online sein muss, müssen meine Eltern sich das streamen verkneifen. Schade, aber unsere Regierung meint ja, dass nicht jede Milchkanne 5G braucht (was an manchen Tagen schneller wäre als unser normales Internet hier).

    Liebe Grüße
    Sarah von Books on Fire

  • pseudorebellin

    Ich bin heute hier zum ersten Mal daher erst mal: Ich LIEBE deinen Blogheader <3

    Dein Werbe Blogpost ist gut geschrieben und klingt wirklich interessant .. Für mich ist das nur nichts (mal abgesehen davon das wir eh ne gute Fritzbox als "weiterleitung" haben) sind wir hier nur zu zweit und das Internet damit nicht überlastet ^o^ aber für andere sicherlich eine gute Empfehlung.

    • Vera

      Liebe Franzi, vielen Dank! Ich habe meinen Blog vor ein paar Wochen etwas aufgefrischt, dabei kam auch neben einem neuen Design, der neue Header.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-172417122-1
%d Bloggern gefällt das: