Aktionen

Keine Zeit zum Lesen? Mit diesen Tipps ändert sich das!

Oft werde ich gefragt: Vera, wie schaffst du es so viel zu Lesen? Du arbeitest den ganzen Tag, hast Familie, Verpflichtungen und andere Hobbys, woher nimmst du die Zeit auch noch zu lesen? 

Ich verrate Dir ein Geheimnis: Jeder hat Zeit zu lesen, man muss es nur tun!

Aber wie komme ich in dieses tun? Auch dafür gibt es drei relativ einfache Tricks mit denen man ganz einfach Zeit zum Lesen findet.

3 Tipps für mehr Lesezeit

1. Tipp: Find your match

Das Buch welches du lesen willst, muss dich interessieren! Das ist das
A & O! Klingt einfach, ist es aber nicht immer. Auch ich merke, wenn mich ein Buch nicht wirklich interessiert, lese ich weniger.

Wenn du dir nicht sicher ist, welches dein „perfect match“ ist, dann gehe am besten in eine Buchhandlung und lass dich beraten.
Buchhändler sind zauberhafte Menschen, die es schaffen, genau das richtige Buch für dich zu finden! Alternativ kannst du auch auf Buchblogs oder in den sozialen Medien nach Anregungen suchen. Ich rate dir aber, wenn du die Möglichkeit hast, gehe in eine Buchhandlung!

Ebenso wichtig: Wenn dir ein Buch nicht gefällt, brich es ab und wende dich einem neuen Buch zu!

Früher habe ich mich nicht getraut, Bücher abzubrechen, wenn sie mir nicht gefallen haben. Inzwischen bin ich hier aber sehr strikt. Meine Lesezeit ist zu wertvoll um Bücher zu lesen, die mir nichts geben. Außerdem gibt es so viele andere Bücher die gelesen werden wollen. Deshalb trau dich einfach und lege die Bücher zur Seite, die dir nicht gefallen.
Lesen soll Spaß machen und wir sind nicht mehr in der Schule, das ist deine Qualitytime und kein „muss“!

2. Tipp: Fokus

Fokus: das ist der wichtigste Punkt.

Lass dich nicht ablenken! Mach es dir auf dem Sofa, Bett, Lesesessel oder der Sonnenliege bequem und lass dich nicht stören: Am besten Handy ausschalten!

Alternativ zum kompletten Ausschalten des Handys habe ich  eine tolle App gefunden: Forest.  Hier stellt man die Zeit ein, die man ungestört sein will und in dieser Zeit wächst ein virtueller Baum. Geht man trotzdem ans Handy stirbt der Baum.

Einfaches Prinzip, hilft aber wirklich! Gefunden habe ich die APP, als meine große Tochter im Abiturstress war. Meine beiden Töchter nutzen übrigens bis heute diese App zum Lernen an der Uni. Ein weiterer Vorteil: Man kann auch Gruppen bilden. Dabei eröffnet man einen gemeinsamen Raum, alle Beteiligten dürfen dann nicht ans Handy, hält sich einer aus der Gruppe nicht dran, stirbt für alle der Baum (Der soziale Druck wirkt, glaubt mir ;)).

3. Tipp: Make it a habit

Mit dem Lesen ist es wie mit allen anderen im Leben: Sobald du es dir zur Gewohnheit gemacht hast, machst du es automatisch.

Nehmt euch feste Zeiten zum Lesen vor! zum Beispiel:
Jeden Abend 10 Minuten vor dem Schlafen, oder am Sonntags eine Stunde und Mittwochs 30 Minuten. Egal wie, aber sucht einen regelmäßigen Termin. Nach ca. 6 Wochen wird es zu einer Gewohnheit.

So bin ich übrigens auch zum Laufen gekommen. Als ich vor 10 Jahren mit dem Rauchen aufgehört habe, wollte ich mit dem Laufen anfangen. Ein guter Freund gab mir damals den Tipp, mir die Lauftrainings fest in meinen Terminplan einzutragen. Anfangs musste ich mich noch zum Laufen überwinden, aber bereits nach einigen Wochen war es eine Gewohnheit und so fest in meinem Alltag integriert, dass ich keine Erinnerung brauchte. Inzwischen freue ich mich richtig aufs Laufen und Euch wird es mit dem Lesen bestimmt auch so gehen.

Das waren die drei wichtigsten Tricks um ins Lesen zu kommen. Aber ich habe noch einige weitere Tipps für Euch.

Noch mehr Tipps für mehr Lesezeit

  • Habt immer ein Buch dabei – Entweder ein physisches Buch oder ein digitales Buch oder eine App auf dem Handy – So kann man ungeplante Wartezeit ganz einfach in Lesezeit umwandeln
  • Setze dir ein Ziel: Ich plane beispielsweise immer meinen Lesemonat. Also ich überlege mir, welche Bücher ich diesen Monat gerne lesen würde. Diese Liste ist nur für mich und wenn es mal ein Buch weniger ist, ist es auch nicht schlimm, aber so habe ich immer etwas worauf ich mich freuen kann. Für diese Planung kannst du die Bücher dir entweder schon kaufen (das mache ich, wenn ich die Bücher im Regal stehen sehe ist die Vorfreude noch größer). Alternativ könnt ihr Euch zum Beispiel bei Lovelybooks oder Goodreads  eine virutelle „to read“ Liste anlegen. Dieses beiden Plattformen sind übrigens auch wunderbar für den Austausch über Bücher!
  • Lies gemeinsam: Suche dir Freunde/Freundinnen und lest gemeinsam ein Buch. Eventuell gibt es bei dir vor Ort auch einen Buchclub oder alternativ suche nach virtuellen Buchclubs. Eine weitere Möglichkeit sind Leserunden. hier fallen mir die Plattformen „Wasliestdu“, „Lesejury“ oder „Lovelybooks“ ein. Ein weiteres Goodie an einer Leserunde: Du bekommst das Buch geschenkt. Aber es gehört auch ein wenig Glück dazu, ausgewählt zu werden.

Ich hoffe, dass diese Tipps und Tricks Dir helfen, um mehr oder überhaupt Zeit zum Lesen zu finden. Schreibt mir gerne in den Kommentaren welche Tipps für Dich hilfreich waren, oder welche weiteren Tipps du hast.

Möchtest du keinen weiteren Blogartikel mehr verpassen? Dann einfach hier deine Email Adresse eintragen und meinen Blog abonnieren. Danke!

Ein Kommentar

  • Andrea Karminrot

    Danke für deine Tipps. Die App habe ich mir gleich geladen. Das mit den festen Zeiten stellt mich vor eine große Aufgabe. Ich arbeite im Schichtdienst.
    Aber ein Versuch ist es wert.
    Liebe Grüße
    Andrea

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-172417122-1
%d Bloggern gefällt das: