Krimis & Thriller

Megan Miranda – Bad Dreams [Rezension]

Bad Dreams ist bereits der vierte Thriller von Megan Miranda der bei uns in Deutschland erschienen ist. Mit ihrem ersten Thriller „Tick Tack“ hatte ich so meine Probleme, „Little Lies“ und „Perfect Secret“ fand ich sehr spannend und absolut überzeugend.

Inhalt / Klappentext

Kannst du dir trauen, wenn du schläfst?

Arden Maynor ist sechs Jahre alt, als sie schlafwandelnd das Haus verlässt und in einer Sturmnacht verschwindet. Die Polizei und Feuerwehr, Freunde und Fremde suchen alles nach ihr ab und halten verzweifelte Mahnwachen. Der Fall wird zu einem nationalen Medienspektakel. Entgegen aller Wahrscheinlichkeit wird Arden Tage später gefunden, in einem unterirdischen Abwasserschacht – und am Leben. Die Rettung grenzt an ein Wunder, die Öffentlichkeit ist wie besessen von Arden. 

Viele Jahre später lebt sie unter dem Namen Olivia hunderte Meilen entfernt. Doch nun, wo der zwanzigste Jahrestag ihrer Rettung näher rückt, fühlt sie sich wieder beobachtet. Eines Nachts wacht sie plötzlich außerhalb ihres Bettes auf, wie damals. Und zu ihren Füßen liegt die Leiche eines Mannes, den sie aus ihrem früheren Leben kennt …

Meine Meinung

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Olivia alias Arden erzählt. Die Kapitel springen zwischen der Gegenwart (2020) und der Vergangenheit (2000). Neben der Ich-Erzählerin werden auch Nachrichtenausschnitte, Polizeiberichte usw. eingestreut. Die Kapitel sind kurz und knackig und so liest sich das Buch super schnell, fast zu schnell. (Mir hat das Lesen wirklich Spaß gemacht und ich war fast ein wenig traurig weil ich es zu schnell ausgelesen habe).

Nachdem ihr Verschwinden und ihre wundersame Rettung als Kind maximal medial ausgeschlachtet wurde, lebt Arden/Olivia heute unter neuem Namen glücklich und zufrieden. Sie hat sich ein kleines Haus gekauft und arbeitet in der Verwaltung eines Krankenhauses und ist dort mit vielen Kollegen befreundet. Sie kann sich an das Ereignis aus ihrer Kindheit nicht mehr richtig erinnern, die Zeit zwischen ihrem Verschwinden und der Rettung fehlt ihr komplett, nur eine schmerzhafte Narbe an der Schulter erinnert sie daran.

Doch plötzlich ereigneten sich mysteriöse Dinge und auch ihr Schlafwandeln kehrt zurück. Als sie neben der Leiche eines Mannes, mitten in der Nacht irgendwo auf ihrem Grundstück aufwacht, beginnt sie, an sich zu zweifeln. Was ist damals gesehen, kann Sie ihren Erinnerungen trauen und hat sie wohlmöglich etwas mit dem aktuellen Mord zu tun? Oder ist jemand aus ihrem Umfeld darin verwickelt? Wem kann sie noch trauen? Da ist zum einen ihr etwas älterer Nachbar Rick, der ihr immer zu Seite steht, aber etwas zu verheimlichen scheint. Ihr guter Freund und Arbeitskollege Bennet, der sich hingebungsvoll um sie , aber vielleicht ein bisschen zu viel? Und auch ihre Exfreund taucht auf einmal wieder auf…..

Fazit

Mich hat dieser unblutige Psychothriller von der ersten Seite in seinen Bann gezogen. Es herrscht die ganze Erzählung über eine bedrohliche Grundstimmung, die aber weder die Protagonistin noch ich als Leserin richtig greifen oder einordnen konnten. Arden/Olivia weiß nie genau wem sie trauen kann. Dazu kommt, dass sie sich nicht auf ihre Erinnerungen verlassen kann, ist alles wirklich so geschehen oder hat sie es sich nur eingebildet? Mich hat das Buch bis zum überraschenden Twist am Ende nicht mehr losgelassen. Ich konnte völlig Eintauchen in die Gefühlswelt von Arden/Olivia und habe mit ihr gelitten, gehofft und gezweifelt.

Grossartige Thrillerunterhaltung, spannend und fesselnd geschrieben, ein echter Pageturner! Für mich das beste Buch der Autorin und perfekt zum Abschalten zwischendurch.

Mehr zum Buch

„Bad Dreams – Deine Träume lügen nicht“ ist Januar 2022 im Penguin Verlag erschienen. Es hat 384 Seiten und kostet als Paperback EUR 15,00 – link zu „Bad Dreams“ bei Genialokal.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-172417122-1