Sachbuch

Christiane von Hardenberg – Selbst investiert die Frau [Rezension]

Ein Thema das leider immer noch viel zu wenig thematisiert wird, aber extrem wichtig ist: Frauen und Finanzen.

Die meisten Frauen beschäftigen sich viel zu wenig mit ihren eigenen Geld. Aus Angst oder „weil sich der Mann sowieso besser auskennt“, beschäftigen sie sich nicht mit dem Thema Geld und Anlage. Entweder sie überlassen „das Finanzielle“ ihrem Mann, lassen ihr Geld auf der Bank liegen oder vertrauen Anlageberatern, deren Hauptinteresse darin besteht, selbst Geld zu verdienen.

Inhalt / Klappentext

Was macht frau mit ihrem Geld? Und wie kann sie es vermehren?
Christiane von Hardenberg, Wirtschaftsjournalistin und Mutter von vier Söhnen, weiß: Geld allein macht zwar nicht glücklich. Aber es schenkt Unabhängigkeit – besonders Frauen. Sie möchte Mut machen und Frauen das Handwerkszeug vermitteln, ihre Finanzen selbst in die Hand zu nehmen, so wie sie es getan hat: mit Freude, Selbstbewusstsein und der Bereitschaft, auch mal einen Fehler zu machen. So kann das Vermögen wachsen, und die persönliche Freiheit ebenso.

Meine Meinung

Mit dem Thema meines eigenen Geldes habe ich mich leider viel zu spät beschäftigt. Während meiner inzwischen geschiedenen Ehe habe ich mich leider überhaupt nicht mit dem Thema Geldanlage und Vermögensbildung beschäftigt. Und auch danach hatte ich immer etwas „Respekt“ vor dem Thema und habe bis auf die obligatorische Standardaltersvorsorge mich viel zu wenig mit meinem Geld beschäftigt.

Ganz wichtig, es ist nie zu spät, sich mit dem Thema Geldanlage zu beschäftigen, nur keine Scheu. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, es ist ein wunderbares Gefühl die Kontrolle und den Überblick über seine Finanzen und Anlagen zu haben und es macht sogar Spaß!

„Selbst investiert die Frau“ ist ein Ratgeber – nicht nur – aber vor allem für Frauen. Der Schreibstil ist einerseits unterhaltsam aber trotzdem ist das Buch sehr informativ. Das Buch ist in zwei Teile unterteilt: Im ersten Teil vermittelt Christiane von Hardenberg die Basics, erklärt anhand Beispielen aus ihrem eigenen Leben. Dies ist sehr unterhaltsam, manchmal sogar lustig, aber dabei immer informativ. Vor allem weckt es die Neugier und macht Mut, sich mit Themen, die man bisher immer etwas ausgeklammert hat, zu beschäftigen

Der zweite Teil ist etwas sachlicher, aber genauso interessant und informativ. Hier geht es konkret darum , wie man bzw. frau sich finanzielle Zielen setzen sollte und diese am besten umsetzt. Im Anhang gibt es dann noch Tipps zu weiterführender Literatur, was ich auch sehr hilfreich finde. Am Ende dieses Teils folgen konkrete Tipps zur Geldanlage bei unterschiedlichen Anfangskapital – angefangen bei EUR 10.000 bis hin zu EUR 100.000.

Das Buch ist perfekt für alle, die sich für das Thema Finanzen und Investitionen interessieren. Dies ist eines der wenigen Bücher welches sogar meine lesescheuer Freund begeistert gelesen hat.

Fazit

Lebensnah und unterhaltsam ermittelt Christiane von Hardenberg ihr Wissen zum Thema Geldanlage und nimmt die Scheu, sich als Frau mit diesem komplexen Thema auseinanderzusetzen. Ein klasse Einstieg in die Welt der ETF’s, Depots, Immobilien und Finanzen!

Ein weiteres sehr empfehlenswertes Buch zu diesem Thema ist“ Madame Moneypenny“ von Natascha Wegelin* (Rezension folgt)

Mehr zum Buch

„Selbst investiert die Frau“ ist im Rowohlt Verlag im März 2021 erschienen und kostet als Taschenbuch EUR 16,00 – link zum Buch bei Genialokal*

Christiane von Hardenberg ist promovierte Volkswirtin, Journalistin, Investorin, Unternehmertochter, Erbin und Mutter von vier Söhnen. Nach Stationen bei der ZEIT und der Süddeutschen Zeitung arbeitete sie 10 Jahre lang als Wirtschaftsjournalistin für die Financial Times Deutschland. Heute lebt sie in Berlin, investiert quasi vom Küchentisch aus und hat sich damit über die Jahre ein Vermögen aufgebaut. Link zu ihrer Homepage

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-172417122-1
%d Bloggern gefällt das: