Thriller & Krimi

Arno Strobel – Die APP [Rezension]

Endlich ein neuer Thriller von Arno Strobel – es gibt Autoren, bei denen fiebere ich immer besonders auf die Veröffentlichungstermine der neuen Bücher hin, weil diese Bücher immer gut sind. Arno Strobel gehört definitiv dazu!

Inhalt / Klappentext „Die APP“

Du hast die App auf deinem Handy. Sie macht dein Zuhause sicherer. Doch nicht nur die App weiß, wo du wohnst …
Der neue Psycho-Thriller von Nr. 1-Bestseller-Autor Arno Strobel.

Es klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Hamburg-Winterhude, ein Haus mit Smart Home, alles ganz einfach per App steuerbar, jederzeit, von überall. Und dazu absolut sicher. Hendrik und Linda sind begeistert, als sie einziehen. So haben sie sich ihr gemeinsames Zuhause immer vorgestellt. 

Aber dann verschwindet Linda eines Nachts. Es gibt keine Nachricht, keinen Hinweis, nicht die geringste Spur. Die Polizei ist ratlos, Hendrik kurz vor dem Durchdrehen. Konnte sich in jener Nacht jemand Zutritt zum Haus verschaffen? Und wenn ja, warum hat die App nicht sofort den Alarm ausgelöst? 

Meine Meinung

Nachdem mir „Offline“ letztes Jahr so gut gefallen hat, bin ich mit großen Erwartungen an „Die APP“ gegangen. Aber bereits beim Prolog hat Arno Strobel mich gepackt: der Thriller ist genauso ein Page-Turner wie der Vorherige.

Im Mittelpunkt dieses Thrillers steht ein Smart-Home System namens „Adam“, dieses kann den Bewohnern des Hauses ein Paradies auf Erden bereiten, aber es scheint auch Schattenseiten zu haben. Denn Linda, die Verlobte des Arztes Hendrik, verschwindet spurlos während er zum Nachtdienst in der Klinik ist.

Nichts deutet auf einen Einbruch hin und auch „Adam“ hat keinen Alarm ausgelöst. Deshalb geht die eingeschaltete Polizei auch bald davon aus, dass Linda freiwillig gegangen ist und Hendrik verlassen hat.

Hendrik will das nicht glauben und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, unterstützt von der Psychologiestudentin Alexandra, die ihn über Facebook kontaktiert hat.

Arno Strobel bringt in diesem Thriller viele Akteure ins Spiel, die man sich aber dank der guten Ausarbeitung der Charaktere gut merken konnte. Mitten im Buch hatte ich mal einen „Fitzek-Moment“ (Wie so oft bei Fitzek dachte ich mir auch hier: Das ist alles so schräg, da kommt der Autor niemals mit einer plausiblen und logischen Erklärung raus.) Aber Arno Strobel hat es geschafft, am Ende alles logisch aufzuklären. Einiges wusste ich zwar schon relativ früh, das hat aber nichts mit der Qualität der Geschichte zu tun, sondern ist meinem hohen Thrillerkonsum geschuldet 😉

Wichtig bei diesem Buch ist übrigens, lest unbedingt auch das Nachwort!

Fazit

„Die APP“ ist wieder ein spannender Psychothriller, der sich, auch durch seine kurzen Kapitel, sehr schnell liest. 🖤🖤🖤🖤🖤 Thrillerherzen für einen spannenden Thriller mit einem aktuellen Thema. Ich werde bestimmt keine von einem System gesteuerten Kameras in unser Haus lassen. Selbst bei unserer Alexa ist die Kamera abgeklebt (ebenso wie bei allen Notebooks).

Über das Buch

„Die APP“ ist im September 2020 im Fischer Verlag erschienen. Das Buch hat 368 Seiten und kostet als broschierte Ausgabe EUR 15,99 – link zum Thriller bei Thalia*

P.S. Letztes Jahr durfte ich beim Event für „Offline“ mit Arno Strobel zum Kärlingerhaus wandern (hier bzw. in einer fiktiven Location in der Nähe war der Schauplatz des Thrillers. Meinen Bericht dazu könnt ihr hier lesen.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-172417122-1
%d Bloggern gefällt das: