Thriller & Krimi

Anne Mette Hancock – Leichenblume [Rezension]

Diesen skandinavischen Thriller durfte ich bereits vorab lesen. Es ist der Auftakt einer neuen Thrillerreihe in deren Mittelpunkt die Investigativ-Journalistin Heloise Kaldan steht.

Inhalt / Klappentext

Die Kopenhagener Investigativ-Journalistin Heloise Kaldan steckt in einer heiklen Jobkrise, als sie einen mysteriösen Brief erhält: von einer gesuchten Mörderin. Darin stehen Dinge über Heloise, die eigentlich niemand wissen kann. Beunruhigt beginnt Heloise, auf eigene Faust zu recherchieren. Die Absenderin ist seit einem brutalen Mord vor einigen Jahren spurlos verschwunden. Was will sie nun ausgerechnet von Heloise, und woher hat sie die Informationen über sie? 
Zur gleichen Zeit erhält auch Kommissar Erik Schäfer einen neuen Hinweis auf die Gesuchte. Alle Spuren scheinen zu Heloise Kaldan zu führen. Ist ihr Leben in Gefahr? Und können der Polizist und die Journalistin einander vertrauen?

Meine Meinung

Nach dem etwas mysteriösen Prolog geht es gleich los und wir lernen die Journalistin Heloise (mit stummen H) kennen. Sie arbeitet für das Demokratik Dagblad, hat jedoch mit ihrem letzten Artikel einen Skandal ausgelöst und ihre Karriere steht auf der Kippe. Da erreichen Sie die geheimnisvollen Briefe mit einem sehr persönlichen Inhalt. Absender ist anscheinend die seit langem gesuchte Anna Kiel, die einen erfolgreichen Anwalt grausam ermordet hat.

Heloise wittert eine aufregende Story und beginnt zu recherchieren. Doch nicht nur bei ihr, auch bei der Polizei gehen Hinweise auf den alten Fall ein. Hier ermittelt Erik Schäfer, der sozusagen den Gegenpart zu Heloise bildet. Nicht nur bei ihren Ermittlungen ergänzen sich die beiden vollkommen unterschiedliche Charaktere gut. Mir waren die beiden Protagonisten sofort sympathisch und ich bin sehr gespannt wie sich ihre Geschichte in den nächsten Teilen entwickelt.

Der Thriller ist gut und spannend aufgebaut. Die unterschiedlichen Perspektiven halten die Spannung von Beginn bis zum Ende aufrecht. Und auch das Rätsel, warum und wie die Journalistin und die Mörderin verbunden sind, ist super spannend. Von Beginn an habe ich versucht auf die Lösung dieses Rätsels zu kommen. Aber jedesmal, wenn ich dachte, jetzt weiß ich, wie es enden wird, wurde ich wieder überrascht. Wohl auch deshalb liest sich der Thriller sehr schnell und ich konnte und wollte ihn auch nicht mehr aus der Hand legen.

Fazit

Ein komplexer Thriller mit hohem Tempo, spannend und unterhaltsam.
🖤🖤🖤🖤🖤 Thrillerherzen für den Auftakt einer neuen skandinavischen Thrillerreihe, die schon im Sommer fortgesetzt wird. Der zweite Band „Narbenherz“ erscheint am 2. Juli 2021!

Mehr zum Buch

„Leichenblume“ ist im Januar 2021 im S. Fischer Verlag erschienen. Es hat 400 Seiten und kostet als Taschenbuch EUR 15,00 – link zu „Leichenblume“ bei Thalia

weitere Bloggerstimmen

werden gerne verlinkt, bitte einfach bei mir melden!!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-172417122-1
%d Bloggern gefällt das: